WM-Debüt endet glücklich – Charlotte Wild holt Bronze im Slalom-Extreme

Im italienischen Ivrea fanden vom 05.-10.07.2022 die Weltmeisterschaften der Junioren und U23 sowohl im Kanu-Slalom als auch im Slalom-Extreme statt. Bei ihrem ersten Auftritt bei der Junioren-Weltmeisterschaft schaffte Charlotte Wild vom Böllberger Sportverein Halle e.V. den Sprung auf das Treppchen und holte sich in einem spannenden Finale die Bronzemedaille im Slalom-Extreme.

Ihre Vereinskollegen Louis Paaschen und Ben Borrmann taten es ihr im C1-Team gleich und sicherten sich Rang 3 und somit ebenfalls Bronze bei den Junioren. Im Canadier-Einer reichte es für die beiden jedoch dieses Mal nicht ganz für das Finale. Ben Borrmann belegte hier Platz 11 und Louis Paaschen den 16. Rang. Auch Charlotte konnte in den Einzelrennen nicht ihr ganzes Können abrufen und belegte bei den Juniorinnen Platz 14 im K1 sowie Platz 9 in der Teamwertung.

Benjamin Kies paddelte im K1-Team der U23 Mannschaft auf den undankbaren 4. Platz und kam im K1 nicht über den 19. Platz hinaus.

Wir gartulieren zu den erzielten Medaillenleistungen und wünschen auf dem weiteren sportlichen Weg allen AthletInnen alles Gute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.