Der wichtigste Nachwuchsförderpreis des DOSB geht an Böllberger SV

Schon immer setzt der Böllberger SV auf eine konsequente Nachwuchsarbeit. Die zeitintensive Arbeit der hauptamtlichen und vielen ehrenamtlichen Trainer und Betreuer wurde nun belohnt. Die Jury des „Grünen Bandes“, einer Initiative des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) in Kooperation mit der Commerzbank AG, hat die Sektion Kanuslalom des Böllberger SV mit dem bedeutendsten Nachwuchsleistungssport-Preis in Deutschland ausgezeichnet.

Vorstand und Sektionsleitung des Böllberger SV freuen sich sehr über diese Auszeichnung, die mit einer Förderprämie von 5.000 Euro dotiert ist. Die Preisverleihung fand im Rahmen einer feierlichen Veranstaltung im Volksbad in Jena statt. Seit 1986 fördern die Commerzbank AG und der DOSB über die Initiative „Das Grüne Band für vorbildliche Talentförderung im Verein“ Kinder und Jugendliche. Das „Grüne Band“ belohnt konsequente Nachwuchsarbeit im Leistungssport, unabhängig von der Vereinsgröße oder der Popularität der Sportart.

Die Bewertungskriterien ergeben sich aus dem Nachwuchsleistungssport-Konzept des DOSB und schließen unter anderem die Trainersituation, die Zusammenarbeit mit Institutionen wie Schulen oder Olympiastützpunkten, die Doping-Prävention sowie pädagogische Aspekte der Leistungsförderung mit ein. Die Jury prämiert jedes Jahr 50 Vereine oder Vereinsabteilungen aus den förderungswürdigen olympischen und nicht olympischen Spitzenverbänden des Deutschen Olympischen Sportbundes. Voraussetzung für die Vereine ist, dass sie aktive Talentsuche und -förderung von Jugendlichen sowie aktive Dopingprävention betreiben.

Der Böllberger SV ist einer von zwei Vereinen aus Sachsen-Anhalt, dem diese Ehrung in diesem Jahr verliehen wurde. Im Rahmen der Prämierungsveranstaltung wurden die Preise nun acht Vereinen aus Mitteldeutschland verliehen. In einer kurzweiligen Veranstaltung, moderiert durch Schauspielerin Nadine Heidenreich, wurde die Sportart sowie die Arbeit der Kanusportler im Bereich der Nachwuchs- und Talentförderung vorgestellt. Der Preis wurden von Sabine Spitz (Mountainbike-Olympiasiegerin 2008) verliehen. Neben dem hohen ideellen Wert dieser Auszeichnung freut sich der Verein über die Prämie in Höhe von 5.000 Euro, welche, so der einhellige Tenor, für die Fortführung der erfolgreichen Jugendarbeit eingesetzt werden soll.

Quelle: www.bsv-halle.de

Foto: Markus Goetzke/DOSB

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.