. . Home | Kontakt | Login

06.11.2017 Quelle: BSV Halle e.V.

Dritter Flutlicht Wettkampf beim BSV Halle

Freitag Abend pünktlich 17 Uhr waren alle Zelte, Getränkestände fertig, die Strecke war fertig gehängt, das Flutlicht eingeschaltet und der Vollmond aufgegangen. Die dritte Auflage des Flutlichtwettkampfes konnte beginnen.

Leider ließ in diesem Jahr die überregionale Beteiligung sehr zu wünschen übrig. Wo waren die Zeitzer, Magdeburger, Leipziger, Bad Dürrenberger, Erfurter Freunde??? Der BSV wusste es nicht, wusste sich aber den Abend mit all seinen vielen eigenen Teilnehmern, Eltern, Großeltern, Klassenkameraden schön zu machen.

Mit dem Enthusiasmus von Begeisterten hatten viele der Böllberger Kanuten Freunde mitgebracht, die nicht nur die durch heiße Beats begleitete Aftershowparty kennen lernen wollten, sondern mit ihren ziemlich besten Freunden im C2 die Strecke und das Bootsgefühl erfahren sollten. Neben dem unermüdlichen Organisator Sebastian Brendel, zeichneten sich viele der Jüngsten mit verantwortlich, dass die Veranstaltung wieder ein Erfolg war. Dieser ließ sich insbesondere daran messe, dass die Welt- und Europameister des Jahres 2017 und viele ehemals erfolgreiche Sportler des Vereins nicht nur auf dem Wasser, sondern immer im Gespräch waren. Dazu gab es hinreichend Essen, welches Eltern, Verwandte und die Sportler selbst mitbrachten, Gegrilltes und jede Menge Getränke um den Abend auch zum Gaumenschmaus zu machen.

Die Gewinner des Flutlicht beleuchteten Wettkampfes ließen sich im Anschluss ausgiebig feiern – aber gewonnen hatte an diesem Abend vor allem der Nachwuchs, der ja nicht nur Mitorganisator, sondern auch Nutznießer aller Einnahmen ist. Am Schluss blieb zu hoffen, dass der vierte Flutlichtwettkampf im kommenden Jahr wieder stattfinden kann. Ab Frühjahr 2018 wird das „alte“ Bootshaus voraussichtlich abgerissen und im Laufe des Jahres mit Mitteln des Fluthilfefonds wieder aufgebaut.


Share
 

UNSERE PARTNER