. . Home | Kontakt | Login

24.04.2017 Quelle: Volksstimme

SCM-Asse mit vorn dabei

Brandenburg l Wie erwartet haben die Olympia-Teilnehmer von Rio der ersten nationale WM-Qualifikation der deutschen Rennsportkanuten in Brandenburg den Stempel aufgedrückt. Die zweimalige Silbermedaillengewinnerin Tina Dietze (Leipzig) setzte sich im Kajak-Sprint über 200 und 250 m jeweils an die Spitze. Gar dreimal erfolgreich war Olympia-Starter Stefan Kiraj im Canadier der Herren. Der Potsdamer setzte sich über 200 Meter vor dem Zweier-Olympiasieger Jan Vandrey (Potsdam) durch.

Bei nicht gerade optimalen Bedingungen mit kühlen Temperaturen und stürmischen Windböen auf dem Beetzsee, weswegen auch die Langstrecken verkürzt werden mussten, konnten sich auch die Magdeburger in Szene setzen und mit vorderen Platzierungen „eine relativ gute Basis für die zweite Ranglistenregatta in 14 Tagen verschaffen“, wie Nina Krankemann es zusammenfasste. Die U-23-Doppel-Weltmeisterin belegte über 1000 Meter zeitgleich mit ihrer SCM-Teamkollegin Jasmin Fritz Platz fünf. Über 250 Meter erreichten beide das A-Finale, wurden hier Siebte (Fritz) und Neunte (Krankemann). Ach Julia Hergert schlug sich bei ihrer Premiere in der Leistungsklasse mit zwei zwölften Plätzen recht achtbar.

Bester Magdeburger Canadierfahrer über 250 Meter war Yul Oeltze als Siebter. Noch besser lief es für den 23-Jährigen über 1000 Meter. Hier wurde er Zweiter, dennoch war er „nicht vollauf zufrieden“, weil er „nicht zu 100 Prozent in den Wettkampf-Modus“ gefunden habe. Aber auch Michael Müller (13./4.) und Felix Gebhardt (11./8.) zeigten „noch etwas Luft nach oben“ für die zweite Qualifikation.
 


Share
 

UNSERE PARTNER